Vive la bande dessinée! Es lebe der Comic!

Das Ludwig Forum lässt den Comic mit einer Ausstellung hochleben, die Zeichnungen von vier außergewöhnlichen Künstlern versammelt.

François Wathéry aus Lüttich zeichnet seit 50 Jahre Geschichten um die Stewardess Natascha. Sie ist eine der ersten belgischen weiblichen Comic-Figuren, die
durch ihren Beruf in der Welt herum kommt und dabei spannende Abenteuer erlebt.

Für deutsche Comic-Zeichner ist es eine große Auszeichnung, wenn sie Abenteuer belgischer Comicfiguren zeichnen dürfen. Denn schließlich ist Belgien das europäische Mutterland des
Comics. Diese Ehre wurde Flix zuteil: Zum 80-jährigen Jubiläum von Spirou veröffentlichte er mit „Spirou in Berlin“, als erster deutscher Zeichner ein Abenteuer des belgischen Klas –
sikers.

Der Zeichner Mawil, zeichnete mit „Lucky Luke sattelt um“ als erster Deutscher eine Lucky Luke Geschichte. In dem Band radelt Lucky Luke durch den wilden Westen, so dass
sogar Jolly Jumper eifersüchtig wird.

Der in Aachen lebende Künstler Christoph Mueller widmet sich seit acht Jahren dem Medium Comic. Ende letzten Jahres ist mit „The Mighty Millborough – Les choses de la vie“ der zweite Band seines gezeichneten Alter Egos in Frankreich erschienen.

Eröffnung am 2.April 2020 um 18 Uhr mit François Walthéry, Christoph Mueller und Andreas Platthaus (FAZ).

3. bis 26. April 2020 – Eintritt zur Ausstellung mit Comiciade® Ticket kostenfrei!